Geschrieben am

Walter Schels | Noch mal leben – Eine Ausstellung über das Sterben

Noch bis zum 08.10.2012 können Besucher die Ausstellung des Hamburger Fotografen Walter Schels in der Basilique Notre-Dame de Montréal in Kanada betrachten. Das Sterben ist weitestgehend ein Tabu-Thema  in unserer modernen Gesellschaft. Auf einfühlsame Weise portraitierte der Künstler Menschen kurz vor und kurz nach ihrem Tod. Die Bilder machen einerseits betroffen, andererseits bringen sie dem Betrachter eine veränderte Sicht auf den Umgang mit Sterbenden, mit dem Sterben an sich. Informationen zur laufenden Ausstellung und diesen Arbeiten  Walter Schels sind auch auf der folgenden Intersetseite zu finden: noch mal leben

Geschrieben am

Walter Schels | Tiere sehen dich an

Auf dem täglichen Weg zum Strand im Urlaub nahmen wir mit den Rädern Tour über den Postplatz in Zingst, an welchen ein Park grenzt. Als ich so ins Pedal gehe, blickt mich von einem großformatigen  Bild ein Hamster an. Er schaut nicht irgendwie, sondern so intensiv, solche Wirkung einer Fotografie ist meinem – zugegeben mit Bildreizen übersättigten Auge – bislang nicht begegnet. Ich fahre weiter, schon springt mich das nächste Bild an, ein Bär in einen Ledersessel drapiert. Eigentümlich schaut er zu uns herüber. Horizonte Zingst zeigt auch Bilder des bekannten Fotografen Walter Schels. Bilder, die sich ins Gedächtnis brennen, die irritieren und nicht mehr loslassen.