Veröffentlicht am

Trolle in Internetforen: Füttern erlaubt!

Fakt ist: Wärme begünstigt Bewegung und durch Reibung entsteht Wärme. Was das mit Kunst, mit Netzkultur zu tun hat?  Es geht um Trolle. Trolle sind im Internet auf vielfältige Weise unterwegs, sie treiben ein näckisches Spielchen mit Admins und Moderatoren in Internetforen, Communities oder anderen gleichgelagerten Plattformen. Trolle sind sehr oft ganz schön garstig, können aber Diskussionen auch bereichern, weil…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

Enorme Verdrängungsleistung

documenta.Annäherung (3/3) Enorme Verdrängungsleistung Na, ich meine, der zweite Teil war etwas verwirrend – jedenfalls ging es mir so – in einer größeren Form als die Buchstaben zuließen eine Abbildung der documenta. (Freudscher Tipper: dosumenta – passt, gefällt mir gut.) Solange es nur die documenta selbst betrifft, ist eigentlich Nachsicht angebracht, schließlich sind es (nur vordergründig) Freiwillige, die sich den…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

Über Gustav Klimt

Otto Weininger philosophierte in Anbetracht der Frauen von Gustav Klimt : „Der ganze sezessionistische Geschmack, der den großen, schlanken Frauen mit flachen Brüsten und schlanken Hüften den Preis der Schönheit zuerkennt, ist vielleicht hierauf (nämlich daß zu gewissen Zeiten mehr männliche Weiber geboren werden) zurüchzuführen. Die ungeheure Vermehrung des Stutzertums und der Homosexualität in den letzten Jahren kann ihren Grund…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

Letztes Mal war aber besseres Wetter

[documenta.Annäherung (2/ wahrsch. 3)] Zwischen Anfang und Ende: die Mitte. Die Frage ist schon gestellt, die Antwort lautet: wer weiß es schon ?? Vorher zu wissen, könnte Sache der Künstler sein (und auch etwas der Organisatoren), während zu wissen, ist Sache der Besucher und danach zu wissen, ist ein wieder so Ding der Kunsthistoriker. Durch die Wiederholung, die Frequenz, die…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

In Kunst ne Vier ? Das ändern wir ! – Glosse von Dieter Raedel

Im Erinnerung an meinen lieben Freund und Kollegen Dieter Raedel poste ich hier noch einmal diese wunderbare Glosse, welche Dieter im August 2006 erstmals veröffentlichte. Schon der Titel ist der Hit – einfach Klasse! „Dieter Raedel: Meine Glosse neu augewärmt zum dritten Advent. Titel: In Kunst die Vier? Das ändern wir! Größe: alle Material: Leinwand Preis: je nach Laune Beschreibung:…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

Prenzlmaler entlarvt eine Fotoabpinselei, die als Modellarbeit angepriesen wurde

In Erinnerung an Dieter Raedel will ich Euch heute mal eine Story über den mittlerweile schon legendären Scharfsinn von Dieter, auch genannt der Prenzlmaler, niederschreiben.  Ein User lud in einem Kunstforum ein in Öl gemaltes Bild hoch, welches eine nackte männliche Person zeigt, die von unten nach oben schaut, quasi, als ob man vor bzw. leicht über der Person steht…

Read more / Weiterlesen

Veröffentlicht am

Marcel Reich – Ranicki und die literarische Erfindung GOTT

Dieter Raedel, Prenzlmaler, Berlin, macht sich Gedanken um Gott und den scheinbar universellen Literaturkritiker Marcel Reich – Ranicki. Marcel Reich – Ranicki : ES GiBT KEINEN GOTT ! MEIN GOTT, WARUM FRAGT MAN MICH IMMER WIEDER ? przl.  

Read more / Weiterlesen