Geschrieben am

parablau to pick | Einladung zur Eröffnungsausstellung am 2. September 2016

parablau to pick

Die Ausstellung parablau to pick

…führt den Kunstliebhaber ab dem 2. September 2016 in die neuen Räume der Blauen Fabrik direkt in die „Grüne Villa“ auf der Eisenbahnstraße 1 in Dresden, ganz in der Nähe des Neustädter Bahnhofes. Gleichzeitig wird die Neueröffnung der Blauen Fabrik gefeiert. Folglich führt damit auch die Ausstellungsreihe „parablau – Kunst von nebenan“ ihre Arbeit an diesem neuem Kunst-Ort in Dresden weiter.

Herzliche Einladung zur Ausstellung parablau to pick und zur Eröffnung der neuen Räume

Alle Freunde zeitgenössischer Kunst sowie alle Liebhaber der Kunst im Allgemeinen sind ganz herzlich zu dieser Ausstellung eingeladen. Es wird ein kleines Rahmenprogramm mit Jazzmusik und einem Tanzkonzert geben. Weitere Details dazu können dem unten angehängten Einladungsflyer entnommen werden.

Beginn: 19 Uhr

Ablauf:

19:00 Uhr mit Festakt & Eröffnung Gruppenausstellung [parablau to pick] mit musikalischer Umrahmung, Hausführung und Buffet

20:00 Jazz – Konzert

21:30 Tanzkonzert

Mit einem Rückblick auf die Ausstellungsreihe parablau zeigt ein steigendes Interesse an bildender Kunst jenseits des Mainstream im Hier und Jetzt. Unzählige Gedankenfetzen, die da Anregung bieten. Sehr interessante Gespräche mit der Kunst, über die Kunst und für die Kunst. Immer nah am Zeitgeschehen und immer auch sehr authentisch. Kein Dünkel, der dort haften bleibt. Innerhalb parablau ist der Künstler wirklich im Geschehen und nicht nur bloßes Beiwerk.

Auch der Betrachter kommt innerhalb der unterschiedlichen Ausstellungen…

…vermehrt auf seine Kosten. Insbesondere  freuen sich die ausstellenden  Künstler auf eine neue gegenseitige Kunst-Begegnung und einen regen Austausch über alles, was Kunst ausmacht.

Hier ist der aktuelle Einladungsflyer mit den weiteren Infos.

 

parablau to pick parablau to pick

Die Grüne Villa in welcher die Blaue Fabrik einzieht, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Neustädter Bahnhofes auf der Eisenbahnstraße 1

Kommt alle – Wir sehen uns am 2. September !!!

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Dresden Neustadt: links am Bahnhof vorbei auf die Hansastraße und direkt am Ende der Gleisbrücke nach links in die Eisenbahnstraße. Nach wenigen Metern ist die „Grüne Villa“ zu sehen

Von Von Pieschen aus:

Hansastraße Richtung Bahnhof Neustadt und dann rechts VOR der Gleisbrücke am Neustädter Bahnhof rechts in die Eisenbahnstraße oder von von der Leipziger Straße kommend: Richtung Antonstraße und dann links in die Eisenbahnstraße.

Geschrieben am

Fotos der Ausstellung „parablaupause“ | Galerie Vinogradov Berlin

parablaupause-galerie-vinogradov-berlin

Hier sind die Fotos…

…der Vernissage der Ausstellung „parablaupause“ vom 07. April 2016 in der Galerie Vinogradov. Die Fotos vermitteln natürlich nur ansatzweise den Gesamteindruck. Die Eröffnungsrede von Conny Köckritz, der Ausstellungleisterin der parablau-Reihe der Blauen Fabrik aus Dresden,  sowie die von echofreak und Tänzerin Elisa beeindruckend umgesetzte Klang- und Tanzperformance  stimmten die Betrachter gekonnt auf den dann folgenden Kunstgenuss ein.

Die Ausstellung ist noch bis zum 06.05.2016 in der Galerie Vinogradov auf der Chodowieckistraße 25 in Berlin (Prenzlauer Berg) zu sehen.

Fotos: © Peter. R. Fischer

Die teilnehmenden Künstler im analogen Face-Book

Zum Interagieren mit dem kunstinteressierten Berliner Ausstellungsbesucher luden nicht nur die Installation „Ärgern, bis 8“ des Audio-Didakten echofreak ein, sondern alle ausgestellten Werke der Teilnehmer. Damit der Rezipient seine Eindrücke auch schriftlich mitteilen kann, liegt ein „analoges Facebook“ in der Galerie aus. Es zeigt parablaupausierte Porträtsfotos der teilnehmenden Künstler. Daneben sind Einträge seitens der Besucher möglich. Ein großes Danke geht an dieser Stelle an Marina und Felix, die Inhaber der Galerie Vinogradov !!!

Diese Bilder hat die Galerie geschossen – Danke © Marina !

Ausführliche Informationen zu den Künstlern findet Ihr hier >>>>

Geschrieben am

Video zur Ausstellung „Köpfe, Körper & Kanonen“ ….parablau

koepfe-koerper-und-kanonen-parablau-dresden-blaue-fabrik

….am 7. November 2014 in der Blauen Fabrik Dresden

Zu sehen ist das Video zur Eröffnung der Ausstellung „Köpfe, Körper & Kanonen – Die Fortsetzung“, welche am 7. November in der Blauen Fabrik in Dresden stattfand. Im Rahmen der Ausstellungsreihe parablau, einem deutsch-tschechischen Projekt der Künstlervereinigung Blaue Fabrik, stellen im November folgende Kollegen aus: Barbara Ambrusch-Rapp, Wolf-Dieter Köpfer, Giorgio Masnikosa und Iris Hilpert

Einleitende Worte erfolgten durch die Ausstellungsleiterin der parablau-Reihe Maria Albrecht. Die Laudatio hielt Walfriede Hartmann in gewohnter Inhaltstiefe. Ein Dank geht an dieser Stelle an die  Organisation seitens der Blauen Fabrik, ganz besonders an Nette Joseit und Peter Fischer und Holger Knaak! Klasse vorbereitet habt ihr das!

Der texanische Gittarist und Liedermacher Jon Simons beeindruckte mit sehr gefühlvollen Instrumentals. Begleitet wurde er bei seinen stimmungsvollen Stücken von David Goodheim.

Gäste sind das Ein und Alles

Gäste einer Veranstaltung sind das Ein und Alles. Unsere Gäste waren ganz bei der Kunst und es entstanden interessante Gespräche zu den ausgestellten Bildwerken. Was will man mehr ?:) Einige entdeckten auch wieder ihre eigenen künstlerischen Ambitionen und nahmen sich fest vor, demnächst auch selber wieder kreativ zu sein.

Am 10. Dezember geht es in Ústi nad labem weiter

Die Ausstellung „Köpfe, Körper & Kanonen – Die Fortsetzung“ reist im Dezember in die Partnerstadt „Ústi nad labem“ in die Galerie  kompot. Der jenseits des kommerziellen Kunstgeschehens gewollte Austausch mit vor allem jungen Kollegen beflügelt und fördert Ideen und Meinungen. Ganz treffend spricht Walfriede Hartmann in Ihrer Laudatio von Blumen, die über den Gartenzaun gereicht werden, vom Samen, der gegenseitig befruchtet, von Sträußen, die geschenkt werden. Die Ausstellung ist während der Veranstaltungen in der Blauen Fabrik und nach vorheriger Vereinbarung (unter +49 1525 4129608) noch bis zum 30. November in der Blauen Fabrik zu sehen.

Eine kleine Bilderstrecke ist hier zu sehen (weitere Bilder des Vernissage-Abends von Peter Fischer folgen in Kürze )

Anschrift:

Königsbrücker Straße 21-29 (Eingang über die Stetscher Straße) in 01099 Dresden/Neustadt

parablau-blaue-fabrik-dresden-wegbeschreibung-ausstellung

Geschrieben am

[parablau] – Simulation und Verführung ohne KISS, AIDA und PPP

Ausstellung BAL

Aktuell im [parablau]  Echte Kunstphantasien überspielen realitätssimulierende Werbungsträger

parablau Ausstellung BAL
Ausstellung BAL

Mit großformatigen Werken von BAL (Bernd A. Lawrence) wartet die Blaue Fabrik in Dresden innerhalb ihrer Veranstaltungsreihe [parablau] im sonnigen Monat September auf. Beeindruckend in Szene gesetzt und mit einer berauschenden Farbintensität wissen diese zum Großteil sehr expressiven Arbeiten den Betrachter auf den ersten Blick in ihren Bann zu ziehen. Der Künstler Bernd A. Lawrence, der seine Werke mit dem Kürzel BAL signiert, beschäftigt sich mit verschiedenen Techniken und Ausdrucksformen. So sind Übermalungen, Überdrucken und Überkleben einige der prägnantesten Stilmittel seiner künstlerischen Arbeit. Auch der inhaltliche Schwerpunkt fordert vom Rezipienten ein hohes Maß an Konzentration. Es ist eine Wohltat, zu erfahren, wie die eigenen Gehirnzellen zu immer neuen Denkprozessen angeregt werden. Hier trifft Kunst im wahrsten Sinne des Wortes direkt in die Schaltzentrale.

Die spielerische Verquickung von typischen Werbebegriffen mit Auszügen philosophischer Theorien von Jean Baudrillard bietet dem Betrachter eine Möglichkeit, eventuelle eingefrorene Begriffs- und Denkmuster völlig neu zu hinterfragen. Die Bildtitel wirken auf den ersten Eindruck vielleicht auch ein wenig rätselhaft, jedoch zwingen sie gerade deshalb zum Dahinter-Sehen, zum Mehr-Sehen-Wollen, zum Begreifen der Intention des Künstlers. Unwillkürlich werden die in den Titeln angedachten  Ideen im Bild gesucht. Der Betrachter  wirkt auf diese Weise aktiv an der präsentierten Kunst mit, wird einbezogen und herausgefordert!

Die Blaue Fabrik bietet in den neuen Räumlichkeiten auf der Königsbrücker Straße 23 in Dresden gerade für die Bildende Kunst eine ideale Plattform und Präsentationsmöglichkeit. Solche Begegnungsräume braucht die zeitgenössische junge Kunst. Die Ausstellung ist bis zum 30. September zu sehen in der

Künstlervereinigung blaueFabrik e.V.
Königsberger Straße 23 (Eingang über die Stetscher Straße)
01099 Dresden

Wegbeschreibung

parablau-blaue-fabrik-dresden-wegbeschreibung

 

Interessierte können jeden Donnerstag in der Zeit von 17 bis 21 Uhr und zu den zahlreichen regulären Veranstaltungen die aktuelle Ausstellung betrachten.

Mehr Infos zur Blauen Fabrik unter www.blauefabrik.de

Infos zur Veranstaltungsreihe [parablau] unter www.parablau.com

Fotos der aktuellen Ausstellung im [parablau]:

 

 

Geschrieben am

Die Linie der Identität – Line of identity

Mit Werken von Michaela Sprižinová, Michaela Hrabová und Petra Sklenářová präsentiert die Blaue Farbik in DResden mit Ihrer Ausstellungsreihe Parablau vom 1. bis zum 31. August 3 Künstler aus Ústi nad Labem.

Thema der Ausstellung ist das Erkunden des eigenen Ichs, der Umwelt und der Erinnerung. Die Kunst erforscht Selbstorientierung und Identität in einer nur scheinbar vertrauten Welt.

Unbenannt