Geschrieben am

Figunetik App für Android zum Download

Die Figunetik App steht hier  ab sofort zum Download bereit

Wenn ihr wissen wollt, ob ihr euch schon etwas mit Figunetik auskennt, so schaut euch doch am besten mal in Ruhe unsere App an. Sie ist sehr einfach in der Handhabung und funktioniert schnell und flüssig. Ihr könnt mit wenigen Fragen und anhand einiger Bildrätsel ausprobieren, wie gut ihr euch mit Figunetik schon auskennt. Die Figunetik App ist für Android konzipiert. Zum Downloaden einfach auf das Bild klicken und ihr erhaltet die App als .apk datei, die ihr dann als Mobile App auf eurem Handy oder Tablet installieren könnt.

figunetik app

Figunetische Vorreiter

Demzufolge ist die Erfindung Figunetik selbstredend und erklärt sioch von selbst. Figunetik ist eine Kunstrichtung, welche mittels einer Verbindung von Bildelementen zu einer neuen Figur führt. Es geht dabei weniger um die Abstrahierung als vielmehr um die Vermischung unterschiedlicher Bildelemente. Besonders interessant gestaltet sich diese, wenn organische und anorganische Elemente in einem Bild eine Verbindung eingehen.

Dieser Verbindung, Vermischung kann sehr intensiv sein oder auch zögerlich. Die Möglichkeiten der Kombination sind unbegrenzt. Viele bekannte Maler, wie beispielsweise Max Ernst oder Man Ray haben diese Dinge bereits in Ihre Bildkompositionen implantiert. Zugleich soll Figunetik eine Möglichkeit für alle experimentierfreudigen Künstler sein,  sich darüber auszutauschen und bekannte Dige neu zu ordnen bzw. zu unordnen.

Geplantes Chaos

Was ist Figunetik noch? Figunetik ist ein geplantes Chaos, welches zum Teil auch neue Sichtweisen auf scheinbar bekannte Dinge offen legt. Die Verwachsung zwischen Mensch und Technik , die fortschreitende Visualisierung und die damit verbundenen Möglichkeiten und auch Unmöglichkeiten gehen dabei inhaltlich konform mit der Bildästhetik.

Besser formuliert ist es bei der angewendeten Figunetik zweitrangig, wie ein Bildwerk gestaltet wird. Allein der Gedanke und die Umsetzung der Idee sind maßgebend. Eine weitere spielerische Gestaltungsform im Bereich der Bildenden Kunst. Nicht mehr und nicht weniger. Das ist Figunetik.

Ach so, ja…die App hat Iris kreiiert und sozusagen mal´n bissel herumprobiert 🙂

Der Download als apk. Datei: figunetik-app (Dateigröße: 13,23 MB)

(Um die App zu nutzen müsst ihr  Euch die Datei auf Euer Handy laden, die Datei im Dateimanager oder im Downloadverlauf suchen und beim Installieren „Unbekannte Quellen“ zulassen. Berechtigungen sind nicht erforderlich.)

 

Geschrieben am

Items – figunetische Impressionen von Iris Hilpert

items-ausstellung-vernissage-iris-hilpert-kunst-in-meissen-2014.jpg

items-ausstellung-vernissage-iris-hilpert-kunst-in-meissen-2014.jpg

Items, das sind die Teile, welche im Großen und Ganzen zusammen gehören

Findet die items ! Hier nun die Ankündigung meiner Ausstellungseröffnung items am 6.September 2014! Liebe Freunde, verehrte Kollegen, treue Begleiter und Liebhaber und rege Kritiker meiner künstlerischen Arbeit! Ganz herzlich möchte ich euch alle einladen, einige meiner neuen künstlerischen Arbeiten zu betrachten. Am 6.9.2014 habt ihr dazu nun genau die passende Gelegenheit. Übrigens ist dies auch für alle, die mich in letzter Zeit zu selten zu Gesicht bekommen haben, die Chance, mich in lockerer Atmosphäre wieder mal zu sehen. Auch ein wichtiger Aspekt bei der ganzen Sache ist, dass mein Bruder mit seiner Band „Sachsenfolk“ zum Hafenstraßenfest mit eigenen Liedern aufspielen wird. Einiges Nachdenkliches wird dort dabei sein, so manches auch, was in die Problematik der Vor-Zeit, der Jetzt-Zeit und der Noch-Kommenden-Zeit hineingreift, sich hineinwühlt und zum Teil dort verharrt. Der geneigte interessierte Kunst- und Musikliebhaber wird in jeder Hinsicht auf seine Kosten kommen. Er muss es sich nur trauen. Am Besten ist es immer noch, einfach herein zu spazieren, sich überraschen zu lassen und manches auf sich wirken zu lassen.

Kurz noch ein Satz vorweg: Fast auf den Tag genau 10 Jahre ist es her, dass ich in der Galerie / Kulturkneipe des Hafenstraßenvereins in Meißen im Rahmen einer Einzelausstellung einige meiner Bilder ausgestellt habe. Eine gute, eine gelungene Vernissage und viele interessierte Gäste sind mir dabei in reger Erinnerung geblieben. Am Stammtisch saßen wir zum Schluss in geselliger Runde. Diskutiert, gelacht und gefeiert haben wir. Immer ging es dabei um Kunst. Um die Kunst im Allgemeinen und um die Kunst im Besonderen. Die Kunst in Meißen, das ist schon lange nicht  mehr nur die Kunst der Spätromantik und des Biedermeiers. Aber das weiß man ja, obwohl oder gerade weil Meißen sich öffnen will für Neues, für experimentell Figuratives und auch nicht immer nur für Artiges und Angenehmes. Viele Meißner Künstlerkollegen stellen dies ja auch seit Längerem unter Beweis. Hier nun schließe ich ein wenig an und auf mit meiner Ausstellung „items“, welche mit einer Vernissage, deren Laudatio eine liebe Freundin und Begleiterin meiner Kunst, Walfriede Hartmann, halten wird, feierlich am 6.9.2014 in der Galerie des Hafenstraßenvereins auf der Hafenstraße 28 in Meißen eröffnet wird. Fein auch, dass die Verni im Rahmen des alljährlichen Hafenstraßenfestes einen Platz gefunden hat.

Ein kleiner Hinweis auf die Kunst ist im Titel der Ausstellung zu finden – items. Das sind Partikel, Elemente oder Teilchen, die auf den ersten Blick einzeln und zerstreut sind, die jedoch zusammen kommen können, wenn man genau schaut 🙂

Soziokulturelles Zentrum Meißen
Hafenstraße e.V.
Hafenstraße 28
01662 Meißen

Tel.: +49 (0) 3521 78 00 110
www.hafenstrasse-meissen.de

Geschrieben am

Sailor | Figunetisches Experiment

Die Zeichnung Sailor ist sozusagen ein sehr klar zu erkennendes figunetisches Experiment. Wichtig ist ja für mich dabei, dass erkennbar ist, um was für eine Figur es sich handelt, also Assoziation zu Sailor, Seemann, Matrose etc. Zum anderen muss alles vertauscht und verschoben werden, ähnlich einem Puzzle.

sailor-figunetik-kunst-meissen-iris-hilpert

Geschrieben am

Grüßaugust-ine

kunst-meissen-gruessaugustine-iris-hilpert

Ausflug in die Mixed Media Kunst. Grüßaugustine, variiert mit Zeichnung (ein altes Porträt) und einem aktuellen Foto – natürlich digital montiert. Spaß macht das irgendwie – es geht auch wesentlich schneller als Malerei 🙂 Inspiriert diesmal auch durch das künstlerische Schaffen der lieben Kollegen. Immer wieder gern ! 🙂

kunst-meissen-gruessaugustine-iris-hilpert

Geschrieben am

Huch – schon wieder ein neues Kunstwerk!

Die Rubrik „Feierliche Bildenthüllung“ erfreut sich zunehmender Beliebtheit, wie die Klicks zeigen! Interesse, ehrliches Interesse, das ist es was der Kollege Künstler benötigt. Für das Ego, für den Austausch. Der  Beifall für seine Kunst, für die Kunst im allgemeinen und für die Kunst im Besonderen! Der Monat gilt nichts mehr, es wird öfter gewechselt.  Viel Freude mit einem neuen Werk – Vorhang öffne dich !