Dieter Raedel (In momoriam)

Prenzlmalers Fundgrube –

Als Quelle einiger hier verankerter Beiträge und Anekdoten dient der ehemalige WordPressblog von Dieter Raedel (1950 -2009), welcher von diesem in liebevoller Arbeit aufgebaut und gepflegt wurde. Dieter, mit dem ich oft und lange bereits seit 2007 kommunizierte, wenn es um Kunst im Allgemeinen und im Besonderen ging, war ein schlauer und schlagfertiger Gesprächspartner. Er hat sich und seine Kunst auf sehr vielen Plattformen eingebracht.  Ich möchte ganz einfach in seinem Sinne die wertvollen Inhalte, Glossen und Kunstbetrachtungen  erhalten und weiter  pflegen. Seine Glossen, Rezensionen und Bildbetrachtungen, seine witzigen und feinsinnigen Sprüche, sein Charme und sein großer Humor sind unwiederbringliche Fundstücke und seltene Perlen im tiefen und weiten Meer des heutigen Mainstreams, der sich ins Internet ergießt…

Lasst uns mit diesem Maler und Kunstfreund, als der er sich verstand, auf einer Insel sein, einer Insel der schönen Künste.  Er, der Autor so vieler Kunstbetrachtungen ganz eigener Art findet hier bei Freunden einen Platz an dem er sich ganz bestimmt sehr zu Hause gefühlt hätte. Ich bin mir ganz sicher, dass Dieter sich über mein Engagement in seiner Sache freuen würde, vor allem, wenn so wenig wie möglich von seinen Gedanken verloren geht. Da er selbst ja seinen Blog nicht mehr pflegen kann und bekanntlich nur neue Artikel oben landen,  was für Blogs recht typisch ist, ist es mir eine Aufgabe, ihn und seine Anmerkungen und auch seine Kunst hier wieder hochzuholen. Die Beiträge von Dieter sind in den Rubriken Rezensionen  und Glosse enthalten und an seiner typischen Unterschrift „Gruß Prenzl“ oder „gez. Prenzl“ unterhalb der Posts erkennbar.