umkehrfigur-figunetik experimentelle figuration

figunetik – eine eigenständige bildsprache

Experimentelle Figuration in der Bildenden Kunst

Hast Du Dich auch schon gefragt, wie viele Kunststile und Kunstrichtungen Du kennst, zum Beispiel die experimentelle Figuration? Viele enden ja auf -ismus. Figunetik ist anders, eben verspielter. Entstanden aus der Beschäftigung mit experimenteller Figuration ist Figunetik die dynamische Erweiterung figurativer Ausdruckselemente. Du kannst etwas Interessantes beobachten. Im Grunde genommen kannst Du eine Sichtbarmachung der Diskrepanz zwischen zunehmend technisierter Kommunikation und daraus resultierender virtueller Scheinwelten erzeugen. Je nachdem, wie Du es anwendest wirst Du mit Figunetik ganz neue Gedanken in Deinem Kunstwerk entstehen lassen. Auf unserem Blog kannst Du in der Rubrik „Zeig Deine Kunst“ Deine Kunstwerke präsentieren. Erstens bist Du als Künstler jederzeit willkommen. Zweitens gehst Du einfach hierhin: Zeig Deine Kunst!

Aufpasssen und ausprobieren

Für uns als Künstler heißt es aufzupassen um den Anschluss nicht zu verpassen.  Umkehrung von der Wahrnehmung zur Darstellung als Kernpunkt der Figunetik verdeutlicht auch das Gegenteil dessen aufzuzeigen, was man sieht oder weiß bzw. kennt. Dies lässt sich mit allen möglichen bildnerischen Mitteln beliebig erweitern. Folglich sind Deine Variationsmöglichkeiten grenzenlos. Wie Du siehst, können wir organische Elemente mit anorganischen bildnerisch vermischen.  Jedenfalls kannst Du das am Beispiel „Granat“ erkennen. Ebenso wird Vieles für Dich anderweitig ad absurdum geführt. Zum Beispiel im Bild der „Umkehrfigur“ kannst Du die Variationsvielfalt erkennen.

Mach es einfach selbst einmal

Probier Dich ruhig aus, denn Figunetik bezeichnet im weiteren Sinne die Zusammenfassung „experimentelle Figuration im Bereich Bildende Kunst“. Damit Du einen Einstieg bekommst: Das Bild „Granat“ ist der Beginn der Umkehr. Besser ausgedrückt, der Körper des Vogels stellt eine Handgranate dar. Du siehst, dass organische Elemente mit anorganischen bildnerisch vermischt werden. Neben willkürlichen Interpretationen versteht sich Figunetik als künstlerisch allein stehende Bildsprache ohne Assoziationen in irgendeine Richtung oder Strömung. Die Freude an Gestaltung und Umgestaltung  oder Neugestaltung ist alleinige Triebfeder. >>>> Es brodelt unter der Oberfläche