Geschrieben am

Meissen – kinetische Kunst von Jac Janssen vom 6.Mai.2012 bis 6.Oktober.2012

Unser niederländischer Kollege Jac Janssen besuchte im Jahr 2011 unser Atelier. Die schöne Aussicht auf die Albrechtsburg und den Dom sowie die wundervolle landschaftliche Umgebung des Elbtales, welche er mit dem Fahrrad erkundete, inspirierten ihn zu einer neuen kinetischen Arbeit, welche wir heute präsentieren . Die Räder und das Wasser finden sich im kinetischen Kunstwerk „meissen“ wieder. Zu bewundern ist das filigran gearbeitete Kupfer-Rad ganztägig im ToMA-Außenbereich auf der Hafenstraße 19 A in Meißen.  Bewegliche Kunst fasziniert und macht Freude. Hier ist ein Foto zu sehen, im Original bewegt sich das Rad ähnlich einem Wasserspiel.

meissen-von-jac-janssen-kinetische-kunst

Geschrieben am

Die Besucher von Claus Schneidereit

Die Ausstellung des in Freiberg lebenden Künstlers Claus Schneidereit im Jahr 2008 war ein gelungenes Ereignis für die Kunst in Meißen und deren Bewohner. Sowohl im ToMA-Atelier als auch im ToMA-Außenbereich waren die kinetischen Figuren zu bewundern. Alles lebte, alles wirkte und das mitunter sehr geräuschvoll. Die kinetischen Objekte des Künstlers begeisterten Jung und Alt.

Claus Schneidereit - Die Besucher Kunst in Meissen

 

 

Geschrieben am

Metallskulpturen zum Anfassen – von Joachim Röderer

Das „Metall zum Anfassen“, wie es die Zeitung formuliert, sind die mit äußerster Liebe zum Detail gearbeiteten Skulpturen von Joachim Röderer, welche wir mit Joachim hier am 10.06. 2010 bei 30 °C (im Schatten) aufgestellt haben. Hat große Freude gemacht zu sehen, wie alles zum Leben erweckt wird. Die Leute bleiben in Gruppen stehen und staunen. Es kann noch vieles entdeckt werden!

Chromosom - Joachim Röderer

 

Geschrieben am

Video der Ausstellungseröffnung internationale momente

Offizielles Video der Eröffnungsrede durch Walfriede Hartmann im ToMA-Außenbereich

 

Nach einem im wahrsten Sinne des Wortes „heißen“ Julitag fanden sich am 4. Juli  2010 zahlreiche Gäste im ToMA ein, um teilzuhaben an einem Event der besonderen Art unter dem Motto: Internationale Kunst in Meißen! 10 Künstler präsentierten Ihre Arbeiten dem kunstinteressierten Publikum. Nachdem die Domglocken verklungen waren, eröffnete Walfriede Hartmann, die Ausstellung.

 

 

 
 
Geschrieben am

Metallskulpturen zum Anfassen – Sächsische Zeitung vom 12.06.2010 – kunst in meissen

Das „Metall zum Anfassen“, wie es die Zeitung formuliert, sind die mit äußerster Liebe zum Detail gearbeiteten Skulpturen von Joachim Röderer, welche wir mit Joachim hier am 10.06. bei 30 °C  (im Schatten)  aufgestellt haben. Hat große Freude gemacht zu sehen, wie alles zum  Leben erweckt wird. Die Leute bleiben in Gruppen stehen und staunen. Es kann noch vieles entdeckt werden!