Geschrieben am

Galerie Kunst aktuell – Reale Ausstellungsmöglichkeit für Künstler – Teil 1

Kein Thema wird unter Künstlern seit jeher so heiß diskutiert wie das Thema „Wie finden Künstler eine reale Ausstellungsmöglichkeit?“ Noch ergiebiger natürlich wäre die Antwort auf die Frage „Wie finden Künstler eine Galerie, die ihre Kunst einem interessierten Publikum präsentiert?“ Hier schweigt die Fachwelt sich jedoch größtenteils beharrlich aus und der Laie gibt vermeintliches Wissen heraus, welches ganz einfach nicht haltbar ist. Denn mit Verlaub sind Ausstellungen in Anwaltskanzleien, Autohäusern, Sanatorien oder Zahnarztpraxen, um nur einige dieser oft selbsternannten Kunstorte zu nennen, definitiv keine Alternative zu einer „realen Ausstellungsmöglichkeit“. Warum? Ganz einfach, weil Menschen diese Einrichtungen mit einem völlig anders gelagerten Ansinnen aufsuchen als sich für Kunst zu begeistern, die dort, meist eh nur zur kostenlosen Deko, die bis dato kahlen Wände pflastert *Punkt*. Oder glaubt hier noch irgendwer, dass der Patient, welcher zum Doc, der Mandant welcher zum Advokat eilt, auch nur einen wirklich wahren Gedanken an Kunst dort verschwendet? Er wird wohl auf das schauen, was an der Wand hängt, sicher wird er das, keine Frage, im Moment des Wartens auf den ungewissen Ausgang beim Arzt oder Anwalt. Fragen sind da eher: „Wird der Zahn gezogen oder nicht? Wie wird eine Diagnose ausfallen usw.?“ Beim Anwalt dann adäquat die Frage: „Gewinnen wir den Prozess oder muss ich zahlen“ usw. usf. aber genauso schnell wird er, der Patient, der Mandant,  es vergessen, das Bild, ihr Bild, welches dort zu sehen ist und für welches der Künstler in den meisten Fällen noch für diese bereitgestellte „Präsentationsfläche“ dankbar sein soll. Naja….

Virtuell gibt es ja mittlerweile auch jede Menge an Galerien. Sie sind oft unter sehr pompösen Begriffen zu finden. Dahinter steht dann aber meist eine  unbekannte Nummer aus der Kunstwirtschaft, eine Ansammlung von Blümchenmalern und Herzchenbildsonntagskünstler- und/innen (Tatsache: Es sind in der Überzahl pinselschwingende  Frauen mittleren bis gehobenen Alters). Dort bei diesen „Galerien“ nun darf sich dann der geneigte Kollege groß „artig“ gar noch bewerben, um seine Kunst – wie gesagt rein virtuell – zu zeigen – die Besucherzahlen dieser Webauftritte sind dann meist auch….naja…lassen wird das…Nun möchte ich virtuelle Galerien ja nicht verdammen, jedoch ist es umumstößliche Realität, dass der „direkte“ und „unmittelbare“ Kontakt zum Interessenten eben in den seltensten Fällen über das  i-net abläuft. Wenn dann kommt maximal ein Kontakt zustande, gut, wenn….aber ein Verkauf oder ein weiterführendes Angebot, zum Beispiel von einem interessierten Galeristen…wohl eher nicht….

In unserem aktuellen Thema „Reale Ausstellungsmöglichkeiten für Künstler“ präsentieren wir Kunstorte, Galerien und Kulturelle Locations, bei denen du als Künstler eine 100 %-ige Chance hast, eine reale Ausstellung zu bekommen….bleib auf dem laufenden…bald geht es hier weiter…Bis dahin empfehlen wir die folgende Lektüre

leitfaden bewerben in galerie

Geschrieben am

Zum fröhlichen Nix | Der ultimative Treff für Kunst in Blaubeuren

zum-nix-blaubeuren

Als ein lebendiger Treffpunkt der lockeren und fröhlichen „Art“ versteht sich das Kulturlokal „Zum fröhlichen Nix“ im Herzen Blaubeurens. Spaß und Entspannung werden hier im Kleinkunstcafé genauso groß geschrieben wie richtig gute Mucke, jede Menge interessanter Ausstellungen sowie Themenabend, Lesungen und Kabarett. Der rege Betrieb sorgt für regen Austausch über alles, was aktuell läuft in Sachen Kunst und Kultur. Das Nix ist die ultimative Anlaufstelle für Liedermacher, Workshopler, Künstler, Kabarettisten, Theaterleute, Literaturfreaks und natürlich für all die vielen Gäste, die sich eine kulturelle Sternstunde inklusive herzlicher Gastlichkeit inmitten netter Leute gönnen wollen. Aber Vorsicht – das macht süchtig 🙂 Übrigens gibt es auch für alle Fußballfreunde im Nix was zu sehen. Was? Na die WM 2014 natürlich !!!! Unter zwar unter dem Motto: Fussball für Randgruppen !!! Klar gibt es auch noch jede Menge anderer Fröhlichkeiten – so zum Beispiel ein Quiz mit dem Wirt „Frag den Wirt“ (das ist Hans Wild, der Wirt, mein ich :)) alle 14 tage immer am Mittwoch ab 20 Uhr. Oder die legendären, weil meist immer vorbestellten „Frühstückskonzerte“ oder das hauseigene Nix TV – aber was schreib ich – schaut´s euch am besten hier an was es alles so zu staunen gibt>>>>>>>

Die ideale Location für eine Kunstausstellung

Und noch etwas dürfte, gerade vor allem für die bildenden Künstler sehr interessant sein. Das Nix präsentiert eure künstlerischen Arbeiten über einen Zeitraum von 3 Monaten ! Und das Beste ist: Dabei kommt so richtig Fahrt auf, denn hier trifft sich das kunst- und kulturinteressierte Publikum aus Blaubeuren, dem Umland und dem „Von-weiter-her“!. Also worauf wartet ihr???

Nix-Blaubeure