Geschrieben am

Ernst Ludwig Kirchner | Straßenbild vor dem Friseurladen

Kirchner-Straßenbild-vor-dem-Friseurladen

Ein Kirchner für das Albertinum

Ein bekanntes Brückegemälde befindet sich seit Januar 2016 wieder im Besitz Dresdens. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden kauften das Kirchner Werk „Straßenbild vor dem Friseurladen“ für eine nicht benannte Summe. Für die Kunstsammlungen Dresden ist der Erwerb ein phänomenaler Zugewinn.

Von den Nazis als…

…entartet bezeichnet, aussortiert und letztendlich veräußert, kehrt das Werk nun nach fast 80 Jahren an seinen Ursprungsort zurück. Laut Information der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden konnte das 1926 entstandene Bild mit Hilfe vom Bund und von Förderern im Rahmen einer Privatauktion angekauft werden.

Die Entfremdung …

…zieht sich als Leitmotiv durch das Bild. Eine Frau betrachtet das Schaufenster eines Friseursalons. Neben ihr bewegen sich sechs teilnahmslos wirkende Figuren. Grün und Orangetöne dominieren in der Komposition und unterstreichen den Warm-Kalt Effekt. Die Frisurenköpfe im Schaufenster mit zum Teil entblößtem Busen setzen einen zarten, erotischen und etwas schutzlos wirkenden Kontrapunkt zu den düsteren Männergestalten vor dem Schaufenster.

Im Jahre 1926 entstand…

…das „Straßenbild vor dem Friseurladen“. Als Dauerleihgabe stellte es die Stadt Dresden als damaliger Käufer der Gemäldegalerie zur Verfügung. Bis 1933 hing das Bild im Semperbau am Zwinger und anschließend, welch Irrsinn, in der Ausstellung „Entartete Kunst“ im Lichthof des Neuen Rathauses. Schlussendlich im Jahr 1937 wurde der Friseurladen von den Nazis als „entartet“ verkauft.

Über den Künstler: Kirchner war Gründungsmitglied der Dresdner Künstlervereinigung „Brücke“. Sein Werk wandelte sich vom Impressionismus zum Expressionismus. Viele seiner Bilder wurden als entartet eingestuft und zerstört. Im Juni 1938 nahm sich Ernst Ludwig Kirchner das Leben.

Kirchner Straßenbild-vor-dem-Friseurladen
Bildquelle: wikimedia – pd

 

Geschrieben am

Freiburg: Zusatztermine Aufnahmeprüfungen hKDM

hKDM Kunst Presse freiburg

Aktuelle Meldung der hKDM Freiburg vom 07.01.16

  • Im Februar 2016 werden an der Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik (hKDM) Freiburg zusätzliche Aufnahmeprüfungs-Termine für alle Bachelor-Studiengänge angeboten.
    Bei Bestehen der Prüfung ist der Studienbeginn zum Sommer- und zum Wintersemester 2016 möglich.

Zusatztermine für Aufnahmeprüfungen an der hKDM Freiburg:

Aufnahmeprüfung Bildende Kunst: 23.02.2016

Bewerbungsfrist: 16.02.2016

Online Aufnahmeprüfung Bildende Kunst: 24.02.2016

Bewerbungsfrist: 16.02.2016

Aufnahmeprüfung Integrierte Gestaltung: 23.02.2016
Bewerbungsfrist: 16.02.2016

Online Aufnahmeprüfung Integrierte Gestaltung: 24.02.2016
Bewerbungsfrist: 16.02.2016

Bewerbungsgespräche für Informatik für audiovisuelle Medien: Termine sind nach Vereinbarung möglich
Bewerbungsfrist: 16.02.2016

Live Auditions Populäre Musik/International Program in Popular Music: 20.02.2016
Bewerbungsfrist: 09.02.2016

Online Auditions Populäre Musik/International Program in Popular Music: 27. 02.2016
Bewerbungsfrist: 09.02.2016

Weitere Informationen unter www.hkdm.de/studium/studienangebot/

NEU: Start Musikstudium jetzt auch im Sommersemester

Ab dem Sommersemester 2016 bietet die hKDM nun auch für den Studiengang Populäre Musik und International Program in Popular Music

einen Studieneinstieg zum Sommersemester an. Somit können ab sofort alle Bachelor-Studiengänge an der hKDM zum Sommer- sowie zum Wintersemester begonnen werden.

Um sich über die Studienangebote und über die Hochschule zu informieren, können sich

Interessenten kostenlos Infomaterial zuschicken lassen. Bestellung Informationsmaterial > www.hkdm.de/hkdm/infomaterial-anfordern/

Termine für eine persönliche Studienberatung zu sämtlichen Studiengängen können zudem mit Miriam Krieg oder Laura Kaufmann vereinbart werden:

Telefon: +49 (0)761 – 89 76 51 02

E-Mail: studienberatung@hKDM.de

Informationsabend zu allen Bachelor-Studiengängen

Am 03. Februar 2016 findet um 18.30 Uhr in der hKDM (Haslacher Str. 15, 79115 Freiburg) ein Informationsabend zu allen Bachelor-Studiengängen statt.

Um Anmeldung wird gebeten, entweder per E-Mail an: studienberatung@hKDM.de oder Tel.: +49 (0)761 – 89 76 51 02. Bitte bei der Anmeldung den gewünschten Studiengang angeben.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Julia Diehm wenden.

Julia Diehm
Marketing & Hochschulkommunikation

fon: +49(0)761-47 87 96 5

hKDM Kunst Presse freiburg

 

Geschrieben am

Der Lüpertzsche Beethoven und das Rätsel der zwei Köpfe

Ein  kleiner Beethoven Nachgesang auf Dezember 2015…

(weil man immer so ein Minimum an Zeit hat). Laut einem Artikel der FNP enthüllte der Künstler Markus Lüpertz vor dem Museum der Bildenden Künste in Leipzig am Freitag, 18.12.2015, eine 2,74 m hohe Bronzestatue, welche dem Komponisten Ludwig van Beethoven gewidmet ist . Eigentlich sind es in Gänze 2 Figuren, ein Figurenensemble sozusagen….

da wir die Urheberrechte des Künstlers und der  jeweiligen Fotografen beachten müssen, ist der Link zu einem Abbild des Werkes ist hier zu finden >>>>>

Und so stehen für den …

…Kunstbetrachter wohl sinngemäß die zwei Figuren, von denen eines, nämlich das zuunterst sich befindliche, so ganz und gar offenbar den großen Komponisten Beethoven zeigen soll, gleichsam für das Gesamtwerk Beethovens. So könnte die hinterste aufrechte , teils stehende, teils sitzende Figur entweder das große Gesamtwerk zeigen oder auch die Muse des Komponisten….

…Groß in jedem Falle…

ist die Skulptur jedenfalls mit ihren satten 2,74 Metern….Wenngleich beim ersten Anblick ein Schmunzeln bei manchem Betrachter aufkommen mag.

 

 

Geschrieben am

Kunstinfo von Barbara Rapp

Unübersehbar starten viele Kunst- und Kulturschaffende aus meinem Umfeld in ein aktives Frühlingstreiben – auch ich war bereits tatkräftig unterwegs. Im Speziellen besonders berührt haben mich die Reaktionen auf die Performance „Mensch“ im Rahmen des Aktionstages der Amnesty International Gruppe Villach vor Ort am Villacher Hauptplatz. Mit Klick auf das Bild geht’s zu einer Fotostrecke und dem Videomitschnitt auf Youtube. Für SocialMediaFans und zur Diskussion treffen wir einander gerne im Facebook-Album.

Und hier ein kleiner Ausblick auf die kommenden Wochen. Vielleicht klappt es ja auch mit einer persönlichen Begegnung an einer meiner nächsten Stationen:

Systemrelevante Kunst | Wanderausstellung Paris München Villach
Die politische Aussage ihres Werkes steht im Fokus von zehn temporär kollaborierenden Künstlerinnen und Künstlern aus Frankreich, Deutschland, Österreich und den USA.
Donnerstag, 27.03.2014 um 19 Uhr: Rundgang mit Barbara Rapp
Arbeiten von Malke und Renée Amitai (USA/Frankreich) | Benoit Pelier, François de Verdière, Roseline Védrines, Bertille Hurard (Frankreich) | Martina Jäger, Peggy Steike, Wolf Tekook (Deutschland) | Barbara Rapp (Österreich) in der
Galerie Offenes Atelier D.U.Design | Postgasse 6 | 9500 Villach | Österreich.

Coartexevent Cabaret Voltaire Zürich in Dada Art Show Costa Rica
Ein Tribut an die aktuell wieder auflebende Dada-Bewegung in Zürich, unterstützt und organisiert von Coartex-Kuratorin Barbara Streiff und Artist Rdkl Dada aka Aurelio Álvarez nun erstmals auch in Costa Rica.
Ausstellung + Programm ab 07.03.2014 | Finissage am 28.03.2014
House of Culture | CASA DE LA CULTURA | Puntarenas | Costa Rica

Autoren packen aus
55 österreichische Autorinnen und Autoren haben auf Einladung von Anita Arneitz für einen guten Zweck ihre persönlichen Schreibtipps verraten. Daraus ist ein einzigartiges Buch übers Schreiben entstanden, das auch andere zum Schreiben inspirieren darf. Das erste Mal wird das Buch der Öffentlichkeit in Klagenfurt präsentiert:
Freitag, 11.04.2014 um 19 Uhr Buchpräsentation und Schreibtipps-Lesung mit Eva Kral, Elisabeth Rasser, Gabriele Russwurm-Biro, Andrea Trieb, Kristina Waltritsch, Eva Brislinger, Barbara Hassler, Barbara Rapp, Andrea Schmiedl | Moderation: Anita Arneitz
Kärntner Bildungswerk | Bahnhofplatz 5 | 9020 Klagenfurt | Österreich
Um verbindliche Anmeldung wird gebeten bei Anita Arneitz office@anitaarneitz.at
Autoren packen aus: Über 550 Tipps für die Schreiberei | ISBN 3732255476
Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich für das Projekt. Der Reinerlös kommt dem Kinderhospiz Sonnenmond und Blinden- und Sehbehindertenverband Kärnten zugute.

Programm Kunstverein postWERK + Galerie Offenes Atelier D.U.Design
postWERK.at | Postgasse 6 | 9500 Villach | Österreich
Hier gibts unsere Kunst- und Kulturtermine bis Ende Mai 2014 zum Vormerken.

villach.pingeb.org zeigt Kunstschaffende aus der Region
Die pingeb.org Projekt Ingeborg Erfinder Georg Holzer und Bruno Hautzenberger wurden 2014 mit dem Bank Austria Kunstpreis ausgezeichnet – herzliche Gratulation! Wir vom pingeb.org-Team Villach freuen uns, diese Netzkultur-Idee weitertragen zu dürfen und stellen Künstlerinnen und Künstler aus der Region regelmäßig wechselnd auf allen knallgelben pingeb.org-Stickern in ganz Villach vor – reinschauen und vor Ort Kunst und Kultur aufs Handy laden!

Außerdem darf ich Fans des zeitgenössischen Tanzes dance2eleven – The Hype am 29.03.2014 in Klagenfurt empfehlen, wo die Konvention textlastiger und tanzabstinenter Performances im zeitgenössischen Tanz aufgebrochen wird.

Gerne immer wieder reinhören: Freies Radio in Kärnten / Koroška – auch online „on air“
radio agora 105.5 | svobodni radio | das freie radio.

Inspirierte Grüße vom Wörthersee und eine schöne Zeit,
BARBARA RAPP . MULTIMEDIAKUNST + KULTURARBEIT
excelsiorstrasse 18 . 9220 velden . austria