Geschrieben am

Warum optische Illusionen und Geometrien im Zusammenhang stehen

Geometrie und Optische Illusionen sind sehr faszinierend, vor allem in der bildlichen Kunst. Diese Illusionen können uns beeinflussen und ziehen uns in ihren Bann. Dies gelingt deshalb so gut, da die Bilder nicht nur einfache Zusammensetzungen von Strukturen sind. Vielmehr sind es größtenteils geometrische Figuren und Symbole, welche eine harmonische Grundstruktur haben. Jedoch können diese Strukturen so verändert werden, dass sie unseren Geist beeinflussen.

Herkunft und Geschichte der Symbole

Viele dieser geometrischen Illusionsbilder werden ohne Lineal (Maßstab) mit Bleistift konstruiert. Dies ist eine sehr alte Methode um Symbole und Muster zu erschaffen. Schon die alten Ägypter und die Kelten bedienten sich dieser Methodik. Betrachtet man z.B. die alten keltischen Muster, so erkennt man eine sehr filigrane und feine Arbeit. Die Kelten verbanden mit solchen Symbolen immer eine tiefere Bedeutung. Da wären zum Beispiel die Spiralen. Dieses Symbol stand für die Unendlichkeit. Oder das Labyrinth, welches ebenfalls ein sehr bekanntes Muster der Kelten ist.

In Ägypten gibt es Symboliken die direkt in den Stein hinein gearbeitet sind, jedoch sind diese von so feiner Struktur, dass bis heute gerätselt wird, wie das damals möglich war. Solch ein Symbol ist z.b. die Blume des Lebens.

Weitere spannende Beispiele für Symboliken und Muster

Torus
Torus

Ein Motiv muss hier ebenfalls noch erwähnt werden, und das ist der Torus. Dieses Symbol ist so faszinierend, beim betrachten glaubt man, ein sich bewegendes Gebilde zu sehen. Das Torus Motiv zieht einen buchstäblich wie einen Strudel hinein.

Durch klicken auf das Vorschaubild gelangt man zu einer größeren Ansicht, dort erkennt man noch besser die optische Illusion.  Auf unserer Webseite haben wir noch viele weitere sehr faszinierende Symbole und Motive die wie optische Illusionen aussehen. Jedoch sind diese Bilder nicht nur optische Illusionen, sondern es steckt noch viel mehr dahinter.

 

 

Geometrie und Symbolik

Was ich zum Schluss noch gerne erwähnen möchte ist der Pranagenerator und der Würfel des Metatron. Der Pranagenerator hat sehr viel Ähnlichkeit mit dem Torus, jedoch ist er wie noch ein Stück extremer in seiner Wirkung auf unser Auge. Es gelingt nicht einen Punkt zu fokussieren, da dieses Bild zu leben scheint und man zu schnell abgelenkt wird.

geometrie praganerator
Pranagenerator

 

Das letzte Motiv welches ich vorstellen möchte ist der Würfel des Metatron. In diesem Motiv sind alle platonischen Körper enthalten die existieren. Und das faszinierende daran ist, es wird bei der Konstruktion nichts abgemessen! Nichts! Dieses Motiv entsteht indem man diverse Linien verbindet. Deshalb nennt man diese Geometrie auch heilige Geometrie. Es hat nichts mit Religiosität zu tun, sondern ist einfach weil es ist wie es ist.

Würfel des Metatron
Würfel des Metatron

Ich hoffe Ihnen hat die kleine Ausführung in die Welt der Geometrie und der optischen Illusionen gefallen. Wenn Sie mehr erfahren möchten besuchen Sie einfach unsere Seite.

Link zu unserer Seite

 

Alles Gute

Karsten Wagner

 

Geschrieben am

2016 | Künstlerranking Top 100

kuenstlerranking 2016

Die Top 100 des Jahres 2016

das Portal ARTFACTS.NET hat auch für 2016 wieder die Top 100 Liste der bildenden Künstler erstellt. Die üblichen Verdächtigen sind, wie auch in den vergangenen Jahren, auf den ersten Rängen zu finden. Somit belegen 2016 Andy Warhol, Pablo Picasso und Bruce Naumann die Plätze 1 bis 3. Berücksichtigt wurden in unserer Aufzählung alle Künstler, das heißt Lebende wie auch bereits Verstorbene. Es folgen auf den Rängen 4 bis 10: Gerhard Richter, Joseph Beys, Cindy Sherman, John Baldessari, Sol LeWitt, Ed Ruscha und Lawrence Weiner.

Künstlerranking der Aufsteiger 2016

Auch wenn es den Eindruck macht, dass sich da alle Jahre lang nicht viel tut. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie so mancher zeitgenössisch Künstler die Ränge emporklettert. Das Ganze ist im Übrigen eine empfehlenswerte Aufbesserung des Kunstwissens, denn man stolpert über manchen Künstler, den man so noch gar nicht kannte. Im Folgenden haben wir für Euch den Link zur Liste der 100 Künstler angehängt. Dort könnt ihr nach Belieben sortieren und Infos zu einzelnen Künstlern nachschlagen. Dabei wünschen wir Euch viel Freude 🙂

top 100 kuenstlerranking 2016

Geschrieben am

Farben und Nichtfarben – Der Farbkreis nach Johannes Itten

Nach der Farblehre von Johannes Itten werden alle Mischfarben, welche sich aus den Grundfarben Rot, Blau und Gelb ergeben, als Farben bezeichnet, während Schwarz, Weiß und alle Grauabstufungen als Nichtfarben bezeichnet werden. Der im Bildbeispiel gezeigte Farbkreis zeigt nur einen ganz kleinen Teil der Mischmöglichkeiten zwischen den Grundfarben. Er dient als vereinfachende Hilfestellung. Der deutsche Dozent und Forscher Harald Küppers setzte das Itten-Modell in eine Erweiterung und nahm in sein Basisschema der Farbenlehre Schwarz, Weiß und Grautöne als unbunte Farben wieder auf. Für Künstler sind vor allem die Farbeffekte wichtig, welche sich aus dem Farbe-Nichtfarbe-Kontrast  ergeben können.

farbkreis-johannes-itten

Farbkreis nach Johannes Itten – Bildquelle: wiki ( Bild vom Urheber für jegliche Verwendung freigegeben)

Empfohlen zum Thema