Geschrieben am

Egon Schiele | Die zerbrechliche Erotik extrem dünner Gestalten

egon schiele

Die Kunst von Egon Schiele brachte schon vor einigen Jahren den Kunstmarkt in Schwung. Bis jetzt ist die Nachfrage an der Kunst des genialen Malers ungebrochen. Vor allem seine Zeichnungen sind bei Kunstsammlern heiß begehrt. Insbesondere die zerbrechlich wirkenden Figuren, die oftmals leicht entblößt sind, offenbaren eine verletzliche Erotik, die berührt und nie profan wirkt. Egon Schiele | Die zerbrechliche Erotik extrem dünner Gestalten weiterlesen

Geschrieben am

Kunstbox | Start der Kuration zu aktuellen Kunstnews auf Scope

Seit 2 Tagen gibt es die Kunstbox auf Scope! Wenn Du Dich, ebenso wie wir für brandaktuelle News aus der Kunst interessierst, so spitz die Ohren. Seit Kurzem kuratiere ich die Scope Kunst Box. Damit gibt es immer ausgewählte Themen zum aktuellen Kunstgeschehen. Du weißt nicht, was Scope ist? Kunstbox | Start der Kuration zu aktuellen Kunstnews auf Scope weiterlesen

Geschrieben am

Meissen im Herbst

meissen im herbst

Meissen im Herbst ist oftmals besonders eindrucksvoll. Unsere Meißen Galerie füllt sich auch in diesem Jahr, welches sich nun dem Ende neigt. Einige besonders gelungene Eindrücke haben wir in diesem Extra-Post für Euch bereit gestellt. Vielleicht findest Du Dein Lieblingsmotiv von Meißen im Herbst. Meissen im Herbst weiterlesen

Geschrieben am

Salvator Mundi | Der Heiland der Welt mit dem magischen Blick

So so: Das Gemälde „Salvator Mundi“ ist ab heute also das teuerste jemals verkaufte Gemälde der Welt und aller Zeiten! Mit einem Rekordpreis von sagenumwobenen 450,3 Millionen Dollar ging das Werk über den Tisch des Auktionshauses Christies in New York. Unfassbar große Zahlen sind das, gar nicht auszu“malen“ welche am Hungertuch nagenden und von als eigentlich ausgerottet geltenden Krankheiten heimgesuchten Mitmenschen ganz akut man davon hätte retten können. Nun ja! Salvator Mundi | Der Heiland der Welt mit dem magischen Blick weiterlesen

Geschrieben am

Sensation: Figunetisches Pferd im Voynich Manuskript entdeckt

voynich manuskript

Figunetisches Pferd im Voynich Manuskript

Sicher hast Du schon vom Voynich-Manuskript gehört. Das geheimnisvolle Buch, welches niemand lesen kann. Laut neuesten Meldungen, speziell der von Nicholas Gibbs, handelt es sich dabei um eine ganz normale „Rezeptsammlung“ für reiche Damen. Die nicht entzifferbaren Buchstaben, übrigens alle nahtlos ohne Korrektur hintereinander weg geschrieben wie in einem Zuge, sind, so Gibbs, nichts anderes als  Kürzel. Diese Kürzel  bezeichnen Arzneimittel. Wer hätte das gedacht? Sensation: Figunetisches Pferd im Voynich Manuskript entdeckt weiterlesen