Geschrieben am

Kunstautomaten | Kleine Ausstellung mit großer Wirkung

kunstautomaten

Kunstautomaten

Kunstautomaten gibt es schon etwas länger. Wusstest Du, dass die ersten dieser Unikatautomaten bereits 1982 auf der documenta 7 vor dem Fridericianum (Kassel) einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt wurden? Dieser erste „Art“automat war ein Einschächter mit 50 Schachteln. Er enthielt Originale, gefertigt auf Holz, diese kosteten jeweils 1 DM. Entwickelt wurde dieser erste Kunstautomate von Karl von Monschau und Willy Gallinowski.

In jüngerer Zeit starten der Postdamer Galerist Lars Kaiser und der Automechaniker Andreas Petzke mit den Kunstautomaten durch. Das Ganze ist ein ideelles, registriertes Projekt und läuft seit 2000. Verdient wird daran seitens der Initiatoren kaum etwas. Für Dich als Künstler ist das Ganze also wirklich fair gestaltet. Der  Hauptanteil der gesamten Einnahmen bleibt bei Dir. Die kleinen Unikate kosten am Automaten 2 Euro in Postdam und Umgebung. Für Kunst, die weiter weg über die Automaten verkauft wird, werden bis zu 4 Euro fällig.

Kunst-Konsumenten…

…kommen dabei ebenso auf Ihre Kosten wie die beteiligten Künstler. Insofern kannst Du ohne Schwellenangst beim Galeriebesuch zu jeder Zeit am Automaten „Kunst“ ziehen. Je nach Standort findest Du verschiedene Themenschächte. Manche haben einen Bezug zur Historie oder den kulturellen Besonderheiten der Stadt. Wieder andere Schächte bieten Dir internationale Kunst. Oftmals hast Du auch die Auswahl nach Kategorien, zum Beispiel: Natur, Menschen oder Tiere. In den kleinen Kunstschachteln finden sich dann, neben dem Originalkunstwerk, auch Infos zum Künstler.

Als Künstler…

…kannst Du Dich wie folgt für eine Teilnahme bewerben. Wenn Du ein abgeschlossenes Kunststudium vorweisen kannst genügt eine E-Mail bzw. ein Anruf. Als Quereinsteiger und Autodidakt sendest Du Deine Vita und die Ausstellungstätigkeit der letzten 2 Jahre (per E-Mail).

Als Kunststandort…

…könnt Ihr auch Euch einen Kunstautomaten im Innen oder Außenbereich aufstellen lassen. Diesen könnt ihr individuell gestalten lassen. Gern könnt ihr dafür auch Künstler aus Eurem Bekanntenkreis für die Gestaltung gewinnen.

Wir finden, dass die Idee Kunst im Automaten anzubieten, eine rundum, gelungene Sache im Namen der Kunst ist.  Jeder Automat ist einzig“artig“ und lädt dazu ein, originale Kunst zu kaufen.

Sei auch Du dabei, ob als Künstler, Standort oder Konsument. 🙂

Infos und Kontakt hier

kunstautomaten
Kunstautomat – eigene Kreation – rein virtuell

 

 

Sende uns Deine Idee, Deinen Bildlink oder einen Kommentar:)