Faltig, fahl und fett | Die Porträts des Lucian Freud

Der Maler Lucian Freud…

…wurde zwar vor allem berühmt durch seine Aktbilder, jedoch bleiben dem Betrachter in besonderem Maße seine realistischen Porträts im Gedächtnis haften. Sie drücken sich förmlich auf das Auge, den Nerv und ermahnen in ihrer schonungslosen Direktheit auch an die eigenen Ecken und Kanten, an Dinge, die man manchmal am liebsten wegretuschieren würde, manchmal wiederum betonen mag, weil man sie lieben gelernt hat all die Falten, Gräben,  Rötungen im eigenen Antlitz.

Gemalt hat er am liebsten…

…völlig unbekannte Personen.Menschen, die ihm nahe und vertraut waren. Mit Promis hat er sich immer sehr schwer getan, er der Maler, von dem der Kunstkritiker Robert Hughes 2004 als Großbritanniens größtem lebenden Maler sprach. Man könne bei Prominenten schlecht das eigentliche Wesen erkennen, da dies in der Öffentlichkeit nicht sichtbar ist. Der Enkel Sigmund Freuds hat es mit seinen gigantischen Bildwerken längst und mühelos in die Toplisten der am teuersten gehandelten Gemälde geschafft. Der Name Sigmund Freud war dabei völlige Nebensache. Wichtig war ihm dies nie. Sammler hatte er von Beginn seiner Malerei an,

Der Mensch in seiner…

…fleischigen und hinfälligen Hülle zu zeigen, das war ihm am Liebsten. Das Innere nach außen transportieren und somit das Verletzliche sichtbar machen. Und dies gelang dem Maler immer und immer wieder auf eine unvergleichbare und auch nicht kopierbare Weise. Warum? Weil die Sicherheit des groben Pinselstriches nun einmal nicht kopierbar ist. Ebenso wenig wie die Treffsicherheit beim Erfassen der portraitierten Personen.

Lucian Freud und seine…

…Aktgemälde sind ein Sinnbild des Menschlichen, des Menschelns, des Seins an sich. Daraus schließt: Der „beste Realist  seit Velásquez“ macht auch vor der eigenen Person nicht Halt und zeigt sich als Akt auch selbst in einer Offenheit. Eine Offenheit, die berührt und zum Teil auch grotesk anmutet, wie zum Beispiel im „Selbstbildnis von 1993“.

Wer sich einen Überblick über das geniale Werk Freuds verschaffen will, der schaue in Google nach dem Maler. Es ist uns hier aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet, Abbildungen der Bildwerke einzustellen.

 

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen