Joaquín Sorolla | Strandspaziergang

Sorolla und seine Strandbilder…

…zeugen in erster Hinsicht von einer Pracht an Farben, dass dem Betrachter ganz wohlig wird. Auch jene beiden Strandspaziergängerinnen sind voller Licht. Licht welches sich im Wasser ebenso spiegelt wie auf den Hüten, den Gesichtern, den Armen und den Kleidern der beiden jungen Damen. Selbst der Sonnenschirm dient als Lichtreflektor. Es tanzt der Schaum auf den Wellen als würde des Malers Pinsel noch lange nach Vollendung des Werkes darüber gleiten. Besonders gekonnt sind die Komplementärfarben Rot / Orange – Grün / Hellgrün in der unteren Bildhälfte eingesetzt. Sie geben eine Dynamik wieder die ansonsten fehlen würde. Zudem findet sich das Grün des Strandes im Grün des Huttuches wieder. Meisterlich !!!! Hut !!!

Fast vergessen wurde…

…der große spanische Meister. Erst kürzlich wurde er durch Zufall wieder mehr in den Fokus des Kunstinteresses gerückt als seinen Stil der bekannte Kunstfälscher Beltracchi im Fernsehen kopierte und zwar bei einem Porträt des Schweizer Kabarettisten Emil Steinberger.  Sorolla hat dem Luminismus, diesem besonderen Abzweig des Postimpressionismus, der seinen großen Effekt auf das Licht legt, zu einem ganz gewaltigen Sprung verholfen. Der gleichzeitigen Beibehaltung eines realistischen Abbildes wird beim Luminismus besonderer Wert beigemessen.

Was könnte uns der Strandspaziergang…

…den der Maler Sorolla da im Jahre 1909 beobachtete und mit seinem Talent wiedergab, denn noch vermitteln außer dem zauberhaften Hauch von Sonne, Meer, Wellen, Sand und wehenden Tüchern?  Vielleicht ein wenig Wehmut nach vergangenen schönen Stunden, die wir uns alle viel zu selten gönnen? Oder nach Befreiung ? Eine der Damen hat den Hut bereits abgenommen? Würde sie sich vielleicht gern in die Wellen legen? Vielleicht ganz nackt? Und mit welcher Anmut die im Gemälde links gehende Frau das wehende Tuch hält. Nur eine große Liebe, die Liebe zu den Menschen, der Natur und den schönen Dingen kann den Maler angetrieben haben. Man nannte Joaquín Sorolla auch den Maler des Lichtes.

Das Gemälde entstand 1909, ist 2 x 2,05 Meter groß und befindet sich im Museo  Sorolla in  Madrid.

Joaquin Sorolla y-bastida-strandspaziergang-1909-wiki-pd

Strandspaziergang (1909) – wiki: pd

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen