Ernst Ludwig Kirchner | Straßenbild vor dem Friseurladen

Ein Kirchner für das Albertinum

Ein bekanntes Brückegemälde befindet sich seit Januar 2016 wieder im Besitz Dresdens. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden kauften das Kirchner Werk „Straßenbild vor dem Friseurladen“ für eine nicht benannte Summe. Für die Kunstsammlungen Dresden ist der Erwerb ein phänomenaler Zugewinn.

Von den Nazis als…

…entartet bezeichnet, aussortiert und letztendlich veräußert, kehrt das Werk nun nach fast 80 Jahren an seinen Ursprungsort zurück. Laut Information der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden konnte das 1926 entstandene Bild mit Hilfe vom Bund und von Förderern im Rahmen einer Privatauktion angekauft werden.

Die Entfremdung …

…zieht sich als Leitmotiv durch das Bild. Eine Frau betrachtet das Schaufenster eines Friseursalons. Neben ihr bewegen sich sechs teilnahmslos wirkende Figuren. Grün und Orangetöne dominieren in der Komposition und unterstreichen den Warm-Kalt Effekt. Die Frisurenköpfe im Schaufenster mit zum Teil entblößtem Busen setzen einen zarten, erotischen und etwas schutzlos wirkenden Kontrapunkt zu den düsteren Männergestalten vor dem Schaufenster.

Im Jahre 1926 entstand…

…das „Straßenbild vor dem Friseurladen“. Als Dauerleihgabe stellte es die Stadt Dresden als damaliger Käufer der Gemäldegalerie zur Verfügung. Bis 1933 hing das Bild im Semperbau am Zwinger und anschließend, welch Irrsinn, in der Ausstellung „Entartete Kunst“ im Lichthof des Neuen Rathauses. Schlussendlich im Jahr 1937 wurde der Friseurladen von den Nazis als „entartet“ verkauft.

Über den Künstler: Kirchner war Gründungsmitglied der Dresdner Künstlervereinigung „Brücke“. Sein Werk wandelte sich vom Impressionismus zum Expressionismus. Viele seiner Bilder wurden als entartet eingestuft und zerstört. Im Juni 1938 nahm sich Ernst Ludwig Kirchner das Leben.

Kirchner Straßenbild-vor-dem-Friseurladen

Bildquelle: wikimedia – pd

 

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Neueste Kommentare

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen