Voynich Manuskript entschlüsselt? Update 2014

Der Kryptologe Klaus Schmeh stellt in seinem bereits im Februar diesen Jahres erschienenen Beitrag auf Focus Online die Frage, ob denn nun das „vertrackte Voynich Manuskript endlich enträtselt“ sei? Bislang galt dieses etwa 500 Jahre alte Buch als einziges Riesenrätse! Wir schrieben auf Figunetik.com bereits auch schon darüber – hier gehts zum damaligen Beitrag von 2012. Bislang gilt das Buch, welches zudem mit zahlreichen Illustrationen geschmückt ist, als „nicht lesbar“ . Mancher war gar der Meinung, dass es nicht von Menschenhand geschreiben sein könne, sprich, es müssen demnach Computer oder Außerirdische gewesen sein. Es wäre, so Experten, einem Menschen nicht möglich, derart unzusammenhängende Wörter und Buchstaben zu bilden, die sich nicht zufällig einmal wiederholten, noch dazu, wenn man die enorme Länge des Buches berücksichtigt. Wie auch immer, seit Januar 2014 behaupten  der Botaniker Arthur O. Tucker und der Informatiker Rexford H. Talbert jedenfalls, das Rätsel gelöst zu haben. Hier geht es zum Artikel auf Focus Online.

voynich mansukript

wiki-pd – Gemeinfreies Werk von Klaus Schmeh – Aufgeschlagenes Manuskript (Nachbildung) mit ausgeklappter Seite

Kommentar verfassen

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen