Farben und Nichtfarben – Der Farbkreis nach Johannes Itten

Nach der Farblehre von Johannes Itten werden alle Mischfarben, welche sich aus den Grundfarben Rot, Blau und Gelb ergeben, als Farben bezeichnet, während Schwarz, Weiß und alle Grauabstufungen als Nichtfarben bezeichnet werden. Der im Bildbeispiel gezeigte Farbkreis zeigt nur einen ganz kleinen Teil der Mischmöglichkeiten zwischen den Grundfarben. Er dient als vereinfachende Hilfestellung. Der deutsche Dozent und Forscher Harald Küppers setzte das Itten-Modell in eine Erweiterung und nahm in sein Basisschema der Farbenlehre Schwarz, Weiß und Grautöne als unbunte Farben wieder auf. Für Künstler sind vor allem die Farbeffekte wichtig, welche sich aus dem Farbe-Nichtfarbe-Kontrast  ergeben können.

farbkreis-johannes-itten

Farbkreis nach Johannes Itten – Bildquelle: wiki ( Bild vom Urheber für jegliche Verwendung freigegeben)

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Neueste Kommentare

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen