Walter Sickert | Porträt des Harold Gilman

Wieder begegnet uns ein Portrait. Ein Bildnis, gemalt von einem Malerfreund für einen Malerfreund. Der englische Maler und Kosmopolitain Walter Sickert gibt dem Betrachter eine ganz spezifische Sichtweise auf seinen Malerkollegen und Freund Harold Gilman. Die experimentelle Spielart des Impressionismus, welche sich in den untypischen und dennoch stimmigen Schattierungen im Gesicht des Porträtierten zeigt, verstärkt die etwas vergeistigt gespannte Mimik. Ein effektvolles Stilmittel, welches den Betrachter an das Porträt fesselt. Es ist  der intensive und von Sickert besonders betonte Augenausdruck, der hier fesselt. Der Überganges vom Impressionismus zur Moderne, für den Sickert mit seiner Kunst steht, wird auch an diesem Porträt deutlich.

Portrait Harold Gilman (1911)

Portrait Harold Gilman (1911) – wiki pd

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen