Geschrieben am

Kunstorte – Die blaue Fabrik in Dresden

Die blaue FABRIK ist ein öffentlicher Kulturort in der Dresdner Äußeren Neustadt, der seit 1991 besteht. Hier arbeiten Künstler aus den Bereichen Musik, Malerei, Tanz und Medienkunst und präsentieren ihre Werke der Öffentlichkeit. Die blaueFABRIK versteht sich daher in erster Linie als eine Künstlergemeinschaft, welche einzeln und zusammen mit Gästen kulturelle Projekte realisiert, schwerpunktmäßig vor allem im Bereich zeitgenössischer und genre- übergreifender Kunst. Zweitens versteht sie sich als einen kulturellen Freiraum im zunehmend finanziellen und medialen Zwecken unterworfenen Kulturbetrieb.

Hier können und werden künstlerische Projekte realisiert, die woanders keine Chance erhalten bzw. nicht finanzierbar wären, wie z.B. freie Off-Theaterproduktionen, Konzerte in Eigenregie, Arbeitssituationen und Ausstellungsprojekte. Drittes ist die blaueFABRIK auch ein wichtiger Veranstaltungsort in der Dresdner Jazz- und Avantgarde-Szene – neben „Tonne“ und „Bluenote“ der dritte Ort im „Szeneviertel Neustadt“, an dem regelmäßig Jazz und frei improvisierte Konzerte statt finden. Für ihre Verdienste um die zeitgenössische Kunst hat die Blaue Fabrik deshalb 2005 den Kulturförderpreis der Stadt Dresden erhalten, wurde 2010 offiziell als „erhaltenswerter Kulturort“ eingestuft und 2011 im „1.Bericht zur Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft“ als wichtiger Kulturort hervorgehoben.

blaue-fabrik-dresden
© blaueFABRIK