Gustav Klimt | Judith

Das heute zerstörte Bild Judith von Gustav Klimt aus dem Jahr 1901 wirkt auf den ersten Blick, wie viele seiner Bilder, sehr angenehm, beruhigend fast. Sieht der ungeübte Betrachter aber genauer hin, so bemerkt er, wie die dargestellte Dame den Kopf, den des Holofernes, fast genussvoll in ihren Händen hält. Es geht nicht zuletzt aufgrund der Wahl des Motives weit hinaus über alles dekorativ Gefällige, was den Werken Klimts mitunter angeheftet wird. Hier zeigt uns ein Meister der Farbharmonie tiefe Einblicke in sein künstlerisches Schaffen.

wiki-pd

wiki-pd

Kommentar verfassen

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Neueste Kommentare

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen