Die Stunde des Wolfes

Ingmar Bergmann drehte „Die Stunde des Wolfes“ im Jahr 1968. In den Hauptrollen brillieren Max von Sydow als Johan Borg und Liv Ullmann als dessen Frau Alma. Bergmann, einer der ohnehin ganz Großen der Theater und Filmbranche, bediente sich bei diesem Film einiger Elemente des Surrealismus und des Horrorfilms. Dem Betrachter werden quälende Einblicke in die psychotischen Visionen eines Künstlers gewährt. Entstanden ist ein albtraumhaftes  bedrückendes und fesselndes Drama um einen Maler, der unaufhaltsam  dem Wahnsinn verfällt.

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen