Geschrieben am

Prenzlmaler entlarvt eine Fotoabpinselei, die als Modellarbeit angepriesen wurde

In Erinnerung an Dieter Raedel

will ich Euch heute mal eine Story über den mittlerweile schon legendären Scharfsinn von Dieter, auch genannt der Prenzlmaler, niederschreiben.  Ein User lud in einem Kunstforum ein in Öl gemaltes Bild hoch, welches eine nackte männliche Person zeigt, die von unten nach oben schaut, quasi, als ob man vor bzw. leicht über der Person steht und sie schaut zu einem auf. Der User beschrieb in blumenreicher Sprache, wie dieses Bild am lebenden Modell entstanden sei und foppte dabei auch einige ernsthafte Zweifler 😉

Der User hatte allerdings dabei seine Rechnung ohne meinen verstorbenen Freund, den Prenzlmaler Dieter Raedel gemacht, welcher mit seinem legendären Scharfsinn die Sache sinngemäß wie folgt auf den Punkt brachte und in etwa diesen Kommentar unter das besagte Bild postete (frei zitiert nach Prenzl)

„Hi User, das Bild haste ganz einwandfrei vom Foto abgepinselt und ich will Dir auch verraten, warum. Der Schniedel des Nackedeis ist nicht zu sehen. Er müßte aber in dieser Haltung nach unten hängen und zumindest deutlich zu sehen sein. Das kommt daher, weil Du ein Foto verwendet hast, auf welchem das Modell auf dem Rücken lag. Dann hast Du das Foto um 18o Grad  gedreht und vergessen, den Schniedel wieder hinzupinseln. Gruß Penz´l.“

Diese geniale Antwort veblüffte nicht nur die Forengroover, sondern plättete die gesamte Diskussion. Der besagte User löschte daraufhin das strittige Bild aus dem Forum.

Du fehlst uns, Dieter. Mehr als Du ahnst!