Gustav Klimt und sein Schmachtbrief

Klimt besuchte in Wien die obligatorische Vorbereitungsklasse der Kunstgewerbeschule, wo er als Aufnahmearbeit eine Zeichnung nach einem Gipsabguss eines antiken weiblichen Kopfes machte, wovon er sich anscheinend nie erholte. :0)))

Der Ästhetik des damaligen Wiener Historismus, die von allen möglichen Leuten bis hin zur Lächerlichkeit des Profanen strapaziert wurde, sagte man nach :
“Jede Speisenkarte, jedes Flaschenetikett, jede Zündholzschachtel, jeder Schund und Quark drängt sich uns mit abgedroschenem Putti auf, hingesudelt von Leuten, die noch nie ein Original gesehen haben.”

Die Brüder Klimt und Franz Matsch schlossen sich zu einer “Künstlerkompagnie” zusammen, um sich im Kunstbetrieb des Historismus in Wien gewinnbringend zu etablieren. Sie schrieben folgenden herzzerreißenden Schleim – Brief ( Auszüge ) :
“Erst jetzt erlauben wir uns hiermit, Euer Hochwohlgeboren, sehr geehrter Herr Hofrath, das Programm unserer Compagnie in möglichst kurzer Fassung zu unterbreiten. Die Lehren unserer Meister (gemeint sind Berger und Laufberger) waren von so gesunder und universeller Art, daß wir uns glücklich schätzen, diese eben genossen zu haben. In Anbetracht, daß wir Schüler ein und derselben Meister waren, und ein jeder von uns bestrebt ist, deren unschätzbare Lehren hochzuhalten, glauben wir den rechten Weg zu gehen, wenn wir auch fernerhin zusammenstehen. Unsere bisherige Tätigkeit war größtenteils für die Provinz.
Unser sehnlichster Wunsch wäre daher, wenn wir einstens in unserer Vaterstadt eine größere Arbeit ausführen könnten.” :o )))

Ihr “sehnlichster Wunsch”, bei den großen Bauaufgaben in der Ringstraße ihrer Vaterstadt beschäftigt zu werden, ging in Erfüllung.

Quelle: Gottfried Fliedl

 

Bewerben in Galerien

bewerbung-kunst-galerie-bewerben-galerie-anleitung-leitfaden
III. Auflage zum Leitfaden für Künstler

Blog abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen spezifische Informationen zu speichern. Cookies dienen der Benutzerfreundlichkeit und um statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen.

Nutzer können den Einsatz von Cookies steuern. Viele Browser haben eine Option mit welcher das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings kann bei Verzicht auf Cookies die Nutzung von Webseiten eingeschränkt werden.

Schließen